NEUIGKEITEN


City of Respect

‚City of Respect’ ist eine Initiative für einen respektvollen Umgang miteinander und steht für Wertschätzung und Sichtbarmachung der Vielfalt, als positives Merkmal einer Stadt, der Stadt Linz, die im KunstRaum Goethestrasse xtd, pro mente OÖ, 2008 gestartet wurde.

 

AKTUELLE PROJEKTE zu city of respect 2016

2016 – 2017 City of Respect – hosted by Linz AG LINIEN und Friedensstadt Linz.

Mit City of Respect wurde beginnend mit Juni 2016 in Kooperation mit LINZ AG LINIEN und der Friedensstadt Linz eine gemeinsame Kampagne gestart. City of Respect – diese Stadt spürt Zusammenhalt stellt die Fragen an Stadtbewohner*innen nach „Was ist Respekt für dich? „, bringt Antworten „Respekt ist für mich…“ über Plakate/Infoscreens und Kommunikationsmittel zurück in die Stadt und lädt zum aktiven Gestalten an einer Stadt des Respekts über Aktionen, Workshops und social media ein.

 CITY OF RESPECT – BOTSCHAFTEN im ÖFFENTLICHEN RAUM

 

City of respect – die Idee dazu, ist als eine langfristige Vision im KunstRaum Goethestrasse xtd entstanden und wurde in vielfältigen Kunst- und Kulturprojekten bereits zum Thema gemacht. Ausgehend von der Überzeugung, dass jeder Mensch gestalten, wirken und etwas bewirken will, bieten wir die Wirkung und den Einsatz von Kunst, Partizipation und Teilhabe im öffentlichen Raum der Stadt und im Ausstellungsraum dafür an. Denn sowohl Stadt als auch Respekt sind gestaltbar, sind durch Beziehungen und Interaktionen (Handeln das sich auf gegenseitig, Personen bezieht) gebildet.Mit City of Respect setzen wir der ‚Angstgesellschaft’ (Heinz Bude) ein gestaltbares, positives Bild eines respektvollen Miteinanders entgegen, zu dem jeder und jede etwas beitragen kann. Zusammenhalt ist damit auch eine Klammer _ city of respect – dies Stadt spürt Zusammenhalt.

FOTOAKTION

 

Um möglichst viele unterschiedliche Stadtbewohnerinnen dafür zu erreichen und aktiv einzubinden, sind es Unternehmen und öffentlichen Betriebe der Stadt Linz aus dem Bereich Verkehr, Wohnen, Arbeit, Kunst&Kultur und Gesundheit…. die mit ihrer Kooperation, mit ihren Mitteln eine city of respect unterstützen können. .

Als erster Baustein dafür ist es city of respect – hosted by Linz AG LINIE und Friedensstadt Linz.
Für ein Jahr, startend mit Juli 2016, ist das gemeinsame Ziel mit Kommunikations und Kunstprojekte das spezifische Thema Mobilität – die physische Mobiltät aber auch der Perspektivenwechsel (eines der Wirkungen von Kunst) – als Thema von city of respect sichtbar zu machen und Angebote an Stadtbewohner /bewohnerinnen für einen respektvollen Umgang zu stellen.

PLAKTE IM ÖFFENTLICHEN RAUM

Wir suchen die Unterstützung und freuen uns, dass zahlreiche Testimonails aus Wirtschaft, Sozialem, Stadt und Kultur zu city of respect beitragen. Die Statemants von mehr als 30 Testimonalias finden Sie auf dieser Website.

 

Wir suchen die Beteiligung und Auseinandersetzung möglichst vieler unterschiedlicher StadtnutzerInnen und beginnen in dieser Kampagne die Frage – wie auch auf dem cityrunner – Was ist Repekt für dich?
Mit der Frage laden wir ein, sich über email, facebook, direkte Kontakte, und sich bei Projekten, Workshops, Ausstellungen,… zu beteiligen.

TATTOO AKTION

 

Antworten zu Respekt ist für mich … finden sich auf Plakaten und werden zweimonatlich mit neuen Aussagen verändert .

Die Grafiken wurden von der Wiener Agentur bruketa & zinic, als pro bono Projekt entwickelt und zeichnen sich durch Farbenpracht, Verspieltheit und der Bezugnahme auf Landmarks, charakteristischen Bauten und öffentlichen Verkehrsmittel aus Linz mit wechselnden Botschaften aus.
Zu den Werbemitteln sind des Ausstellungen und Workshops die KunstRaum Goethestrasse xtd und der Friedensstadt Linz, die zum Themenbereich Respekt und Stadt/öffentlicher Raum veranstaltet werden.

FLAGSHIPSTORE KUNSTRAUM GOETHESTRASSE XTD

 

Der KunstRaum ist selber in seinen Schaufenstern nun sichtbare Anlaufstelle für Anfragen und Anmerkungen zu city of respect für die Vorbeikommenden, indem Produkte/Give Away und Informationen an Interessierte weitergeben werden.

 

 

 

2008 – 2015 CIty of Respekt

KunstRaum Goethestrasse xtd realisierte zahlreiche Projekte / Interventionen / Plakataktionen im öffentlichen Raum / partizipative Projekte / Kooperationen:

• Tattoo yourself – freundinnen der kunst, 2008

 

• Sag mal spinnst du oder immer im Zimmer – Thomas Pohl
• Plakataktion in den city lights: Respektiere mich – gemeinsam mit Die Fabrikanten
• Wir stehen für Alle! – eine Inszenierung anlässlich 50 Jahre pro mente OÖ

 

 

• Bevor wir scheitern arbeiten wir doch zusammen! – Das Statement „Bevor wir scheitern arbeiten wir doch zusammen“ wurde gemeinsam mit Jugendlichen im öffentlichen Raum inszeniert

• Kleine Tools für eine große Bewegung – Motivationspickerl, die in Workshops mit SchülerInnen entstanden sind
ALLE BEITRÄGE zum Projekt CITY OF RESPECT

 

CITY OF RESPECT hosted by LINZ AG LINIEN und Friedensstadt Linz

 

 

 

 

 

 

 

 

NEUIGKEITEN

WEITERLESEN

WER WIR SIND

RAUSFINDEN

WAS WIR TUN

ERKUNDEN