Was wir tun

Das Besondere am KunstRaum Goethestrasse xtd ist es,  für ein erweitertes Kunstverständnis zu arbeiten und  der Kunst eine Brückenbauaufgabe zwischen unterschiedlichsten Menschen und zwischen Kunst – Sozialem zukommen zu lassen.

KunstRaum Goethestrasse xtd ist ein Ort zeitgenössischer Kunstproduktion, Raum für Experiment und für künstlerische Prozesse und Präsentationen, wie Raum für Workshops, gemeinsames Arbeiten und Ausstellungen in Linz/OÖ.

2018 

KOOPERATION IST EIN LANGER WEG. WIR KÖNNEN DA WAS MACHEN!?

 You have to go a long way to create a structure able to support a collective process which isn´t normative and which doesn´t average out different contributions but synthesises them by finding new forms, new forms of organisation and space for disorder.” (Katherine Clark_muf)

Der KunstRaum Goethestrasse xtd arbeitet seit 10 Jahren an der Schnittstelle von Kunst und Sozialem. Die kontinuierliche Auseinandersetzung mitkünstlerischer Praxis auch an Orten außerhalb der dafür vorgesehenen Räume sowie mit Themen, die sich durch die Wahrnehmung einer Gesellschaft und der Auseinandersetzung mit zwei unterschiedlichen Systemen finden und an der Veränderung von Methoden, Formaten oder Zugängen im Spannungsfeld unterschiedlicher „Auftraggeber_innen“ ist der Kern unserer Arbeit. Es geht uns darum zeitgenössisches Kunstschaffen, die Auseinandersetzung darüber und Kunstproduktion stetig weiterzuentwickeln.

“Kooperation ist ein langer Weg. Wir können da was machen!?“ lautet das Thema der Jahrestätigkeit 2018. Zu diesem Thema werden eine Reihe an Ausstellungen, internationalen Zusammenarbeiten, künstlerischen Gestaltungen, Workshops und Vermittlungsangeboten mit Künstler_innen und den verschiedenen KunstRaum communities künstlerische Arbeiten produziert und präsentiert, in denen alte wie neue Kooperationen eingegangen und nachhaltiges Zusammenarbeiten angestrebt wird.

„Wir können da was machen!?“ unterstreicht die Erfahrungen des KunstRaum Goethestrasse xtd, über zeitgenössische Kunstproduktion und Vermittlung das Zusammenarbeiten zu ermöglichen. Dieses Statement über die eigene Arbeit beinhaltet die Herangehensweisen an das Tun, die Zusammenarbeit, den Ort, die Methoden und Ergebnisse, die in Projekten des KunstRaums sichtbar werden und die 2018 verstärkt nach Außen gebracht werden.

„Projekte des KunstRaum Goethestrasse xtd sind meist keine abgeschlossenen Einheiten, sondern leben von Entwicklung, Rezeption, Nachbereitung, Neuschöpfung und Wiederaufnahmen, die über die Zusammenarbeit mit „Neuem“ und dem Ermöglichen von „Unerwartetem“ entsteht.“ (Claudia Schnugg)

2017

ÜBER DIE KRAFT DER UNTERSCHIEDE. Manchmal sind Turbulenzen so heftig, das Dinge durch die Luft fliegen. lautet das Jahresthema des KunstRaum Goethestrasse xtd 2017.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Jahresthema 2017 zielt darauf ab das Zusammenspiel von unterschiedlich wirkenden alltäglichen und gesellschaftlichen Kräften aufzugreifen und über künstlerische Herangehensweisen und Verdichtungen vielfältigste Formen zu entwickeln, sichtbar und erlebbar zu machen und dem Leben in einer inklusiven, offenen Gesellschaft zuzuarbeiten.

Dazu entwickelt und realisiert das Team des KunstRaum Goethestrasse xtd gemeinsam mit Künstlern und Künstlerinnen, Stadtbewohnern und Stadtbewohnerinnen, Menschen mit psychosozialem Unterstützungsbedarf, Interessierten und KooperationspartnerInnen eine Fülle an Projekten, Ausstellungen, künstlerischen Gestaltungen, Workshops,… im eigenen Ausstellungsraum als auch im öffentlichen Raum.

Die Arbeiten der letzten Jahre sind nachzulesen  Im Archiv  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

NEUIGKEITEN

WEITERLESEN

WER WIR SIND

RAUSFINDEN

WAS WIR TUN

ERKUNDEN