09/09/2019

SLACK FIELDS MICHAEL GOLDGRUBER


Ausstellungseröffnung: Dienstag, 24. September 2019, 19.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 25.9. – 9.10.2019

Michael Goldgruber ist in seiner künstlerischen Arbeit mittels Fotografie, filmischen Arbeiten, Video- und Soundinstallationen auf der Spur der Domestizierung und Vereinnahmung von Natur und der Medialisierung von Landschaftswahrnehmung, zumal er das Abbilden von Landschaften als einen historischen und politischen Akt versteht.

Aktionsfelder seiner fotografischen und filmischen Arbeit sind seit gut zehn Jahren die optisch wie faktisch vom Klimawandel und anderen ökologischen Transitionsprozessen betroffenen Gletscherregionen und hochalpinen Topografien.

Im Schauraum des KunstRaum Goethestrasse xtd aktiviert Michael Goldgruber den Motivfundus seiner Ausflüge in die alpinen Topografien sowohl mit Variationen des Landschaftstableaus als auch mit panoramatischen, installativen Arbeiten, choreographiert mit fotografischen Inszenierungen und filmischen Arbeiten.

SLACK FIEDLS ist Teil des mehrjährigen Projekts WHITEOUT. Alpine Topografien im Zeitalter der Gletscher- und Permafrostschmelze und globaler ökologischer Paradigmenwechsel.

www.goldgruber.at

Diese Ausstellung ist die dritte Position in einer Serie von KünstlerInnenpositionen.
„Und eins und zwei und drei und vier“ zeigt ausgewählte Arbeiten der vier international tätigen KünstlerInnen Anne Brannys (D), Amanda Dunsmore (IR), Michael Goldgruber (A) und Josef Rameseder (A). Über den gesamte Zeitraum von August bis Oktober 2019 lädt zudem ein „Archiv“ im KunstRaum ein, weitere Arbeiten der KünstlerInnen zu erkunden.
Weiterer Eröffnungstermin:
Dienstag, 15. Oktober 2019, 19.00 Uhr: Anne Brannys

NEUIGKEITEN

WEITERLESEN

WER WIR SIND

RAUSFINDEN

WAS WIR TUN

ERKUNDEN