23/10/2020

Sie sattelten die Pferde und ritten in alle Richtungen davon: THOMAS KLUCKNER / eins zwei drei – bye bye


Thomas Kluckner beschäftigt sich in seinen Installationen und Objekten mit der Wahrnehmung neuer Medien in alltäglichen Situationen und den sich daraus ergebenden Fragen von Echtheit, Realität und Konstruktion. Es sind die Übergänge und Bruchlinien unserer Wahrnehmung, die dabei im Mittelpunkt seiner Untersuchung stehen.

Thomas Kluckner, geboren 1977 in Hall in Tirol, lebt und arbeitet in Linz
Studium der Bildenden Kunst/Experimentelle Gestaltung und Bildhauerei transmedialer Raum an der Kunstuniversität Linz und an der Academy of Fine Arts Helsinki (FIN), seit 2017 Mitglied in der KünstlerInnenvereinigung Maerz.

Eine Serie von künstlerischen Arbeiten zum Jahresthema des KunstRaum Goethestrasse xtd 2020 „SIE SATTELTEN DIE PFERDE UND RITTEN IN ALLE RICHTUNGEN DAVON“ von September bis November 2020 mit: ALICE MÖSCHL, REINHARD WINKLER, THOMAS KLUCKNER.

Aufgrund der COVID-19 Maßnahmen findet keine Veranstaltung statt.
Im Schauraum ab Mittwoch, 4. November 2020

NEUIGKEITEN

WEITERLESEN

WER WIR SIND

RAUSFINDEN

WAS WIR TUN

ERKUNDEN