24/02/2021

QVERLESEN – Installation im Schauraum / Gerald Priewasser – Höller


Mittwoch, 10. März bis Mittwoch, 7. April 2021.

Die Publikation „Wir Können Da Was Machen. Dimensionen von Gestaltungen des KunstRaum Goethestrasse xtd“ ist das Thema und
das Material der Rauminstallation QVERLESEN des Gestalters Gerald Priewasser–Höller.

Dicht an dicht, hunderte Kataloge wie auf einer Welle getragen, fast schwebend, präsentieren sich die Inhalte den Betrachter*innen zugewandt.
In dieser Fülle wird die Handschrift des KunstRaums, wie in der Publikation zu sehen ist, präsentiert und als ein zusammenhängendes Ganzes in den Raum gebracht.

Im QVERLESEN steht das „WIR “der Teilnehmer*innen der KunstRaum Projektreihen im Vordergrund.
QVERLESEN meint Querlesen, Verlesen und Erlesen um, bei genauerer Betrachtung, neue Lesarten der Publikation zu ermöglichen.

 

 

.

Das Betreten des Raums erfolgt aus dem einzigen Grund, hier in die Installation einzugreifen, sie durch die Entnahme eines Katalogs zu verändern und die Ideen und Gedanken, Bilder und Geschichten weiterzutragen. (Stand, 28.März 2021)

Ausstellungsdesign: Gerald Priewasser–Höller

Gerald Priewasser-Höller: Nach dem Studium, raum & designstrategien an der Kunstuni Linz, mit Zwischenstation in Zürich,
arbeitete Gerald Priewasser-Höller viele Jahre für die Ars Electronica Linz.
Als architektonischer Gestalter im Bereich Experience Design für Museen, Ausstellungen und Messen bewegen sich
die experimentellen Umsetzungen oftmals an der Schnittstelle zwischen Kunst, Architektur und Design.

Fotonachweis: Otto Saxinger

NEUIGKEITEN

WEITERLESEN

WER WIR SIND

RAUSFINDEN

WAS WIR TUN

ERKUNDEN