26/07/2019

FLAUSCHIS RÜCKKEHR- Eine Geschichte über das Verhältnis von Menschen und Tieren


Im Februar besuchten die 24 Schüler*innen der 2a der Stelzhamerschule das Team des KunstRaums erstmals zum gemeinsamen Frühstück im Katzenzimmer. Zum Naschen gab es Katzenkuchen, -muffins und -kekse. Am 1. April kamen sie zurück um sich ihre Patenkatze, die sie dieses Schuljahr begleitete, auszusuchen. Gar keine leichte Entscheidung bei einer Auswahl zwischen sieben gleich tollen Katzen:
“Beim KunstRaum war es schwierig eine Katze auszuwählen, aber dann haben alle Flauschi gewählt“, schrieb ein Schüler.
Als sich die Schüler*innen also für die von ihnen benannte „Flauschi“ entschieden hatten, folgte der Transport in die Schule. Gott sei Dank ist der KunstRaum nur einen Katzensprung von der Schule entfernt. Auf einem Rollwagen schaffte es die 2a, Flauschi unversehrt in die Schule zu rollen.
Die Schüler*innen verwöhnten ihre neue Klassenkollegin mit einem selbstgebasteltem Namensschild, Spielzeug, Futter und sogar ihrem eigenen Katzenklo. „Ich bin schon seit einem Monat hier und kriege alles was ich will“, schrieb Flauschi einmal an ihre Katzenfamilie. Kein Wunder, dass sie sich gleich wie zuhause fühlte…

Im Laufe der nächsten Monate schrieb Flauschi mehrere Briefe an ihre im Kunstraum zurückgelassene Katzenfamilie:
„Ich bin’s eure Flauschi, habt ihr mich vermisst? Mir geht es MIAUTASTISCH.“
„Ich habe ein bisschen zugenommen, weil es hier so leckeres Essen gibt.“
„Täglich streicheln mich die Kinder und spielen mit mir, und ich habe auch manche gehört, wie sie zu mir gesagt haben, ich sei süß.“
„Es geht mir in der 2a recht gut, ab und zu sind die Kinder laut, aber trotzdem finde ich, dass sie sehr nett sind.“
„Und wisst ihr was, wenn die Kinder Bauchweh haben oder traurig sind dann bin ich immer für sie da.“
Und auch die Schüler*innen schrieben Briefe an den Kunstraum:
„Leider gibt es eine schlechte Nachricht. Der Katze Flauschi ist ein Ohr ein bisschen ausgerissen worden, aber es ist noch dran. Es tut uns sehr leid!“
„Eigentlich mag ich Katzen nicht, aber Flauschi schon, weil sie weich und warm ist.“
„Als wir auf Projekttage waren, war sie sicher traurig, weil wir nicht da waren.“
„Ich glaube, dass Flauschi die anderen Katzen vermisst.“
„Flauschi ist ruhig und schreit nicht.““

Der Abschied fiel weder Flauschi noch der 2a leicht. Schüler*innen aller Klassen der Schule gestalteten gemeinsam ein Plakat mit Wünschen an Flauschi:

„Das wünschen wir Flauschi…:
Ein langes Leben (3a)
Dass sie nie hungern muss (2c)
Dass sie viele Freunde findet (4c)
Dass du viel Glück hast (1c)
Dass sie viele Kinder bekommt (1b)
Dass sie 7 Leben hat (4a)
Dass dein Ohr wieder geheilt wird (2a)
Vermisse uns nicht zu sehr (4b)
Dass du viele Mäuse fängst (3c)
Dass sie immer ein gutes Zuhause hat (3b)
Dass der nächste Besitzer dich auch so gut behandelt wie wir (2b)
Dass du gesund bleibst (2a)

WIR WERDEN DICH VERMISSEN!(2a)“

Luka Mato Sejla
Chisom Lara Albetina
Daysi Mortazo Abdullah
Denis Rene Lilly
Luka Nico Ines
Lukas Arsenii Timotei
Zahra Marijan Zarije
Chinedu Wahdat Vanessa

verfasst von Amelie Rachbauer, am 26.07.2019

NEUIGKEITEN

WEITERLESEN

WER WIR SIND

RAUSFINDEN

WAS WIR TUN

ERKUNDEN