Es geht um Menschen _ Das Wichtigste bei der Arbeit…


Das Wichtigste bei der Arbeit ist mir,… – Statements

„Ich habe „arbeiten“ in meinen jüngeren Jahren begonnen. Wenn ich zurückblicke, hat Arbeit in meinen verschiedenen Lebensphasen ihre Bedeutung geändert. Am Beginn meiner ersten Arbeit war es wichtig unabhängig von der Familie sein. Durch Arbeiten wird man finanziell abgesichert. Nachher hat sie eine zusätzliche Bedeutung gewonnen: soziale Akzeptanz der Gesellschaft. Mit vielen Umwegen bin ich in meinem jetzigen Job angelangt, der mir das Gefühl gibt, dass ich der Gesellschaft etwas zurückgeben darf. Es fehlt mir in meinem Job aber noch etwas Kreatives!“ Ebru

„Arbeit darf auch an die eigenen Grenzen gehen doch sollte sie immer genug Zeit und Raum lassen für ein erfülltes Leben außerhalb der „Erwerbstätigkeit“. „ graue-zelle<Das Wichtigste bei der Arbeit ist mir,…

„das Teamplay und die Ehrlichkeit. Es ist so viel Wert sich nicht für jemanden verstellen zu müssen.“ Amanda

„dass ich in meiner Arbeit Sinn erkenne und mir gewisse Verantwortung und Eigenständigkeit zugestanden wird.“ Cosima

„dass ich Spaß an dem habe, was ich tue und dass das Arbeitsklima gut ist. Und dass meine Arbeit wertgeschätzt wird.“ Olga

Das Wichtigste bei der Arbeit ist mir,…

„dass ich mir treu bleibe was ich tue. Will Wirkung sein – will in anderen wirken.
Als Frau will ich finanzielle Absicherung. Das entspricht meiner weiblichen Prägung: ich habe Kinder und will sie versorgt wissen. Geld ist die eine Form der Würdigung – die andere wäre [auch noch] Anerkennung; “ Lily

„..lustvolles Jagen- Sammlen- Erforschen der Identitäts Modelle , des Zeremoniellen Tieres (Thomas Macho ) und deren Wandel im Lauf der Jahrhunderte“ Max

„keine Bauchschmerzen dabei zu haben“ ERwin HACKL

„ schöpferisch tätig zu sein bei oftmals freier Zeiteinteilung, diese freie Zeiteinteilung ermöglicht mir, wertvollste Zeit mit meinen Kindern verbringen zu können;“ Olaf

„Arbeit muss Spaß machen, ich möchte im Kontakt mit Menschen stehen. Ein bisschen Stress gehört auch dazu.“ Sandra

Das Wichtigste bei der Arbeit ist mir,…

„dass mir meine Arbeit nicht im Weg steht. Sie sollte mir Raum geben, neue Dinge zu lernen, zu sehen und zeitgleich meine Person festigen. „ Kattata Fisch

„den Raum zu haben um mich selbst auszudrücken, zu erweitern und mit mir beizutragen. Zu wachsen.“ Maxima

„Wichtiger als die materielle Bezahlung ist für mich persönlich das optimale Einbringen meiner individuellen Kenntnisse und Fähigkeiten.“ Klara

„ein angenehmes Arbeitsklima“ Eva

„ die Möglichkeit, meine Fähigkeiten nutzen zu können, nicht lange unnötig in einer Ecke, nicht gebraucht zu sitzen. Durch meine Arbeit anderen helfen und unterstützen und wenn diese Fähigkeiten auch gesehen werden. Wertschätzung und Wertschätzen!“ Rose

Das Wichtigste bei der Arbeit ist mir,…

„mich glücklich zum machen „ Tessa

„Wertschätzung und Anerkennung; Struktur und Ordnung;
Fairness; Herausforderungen“ Nora

„, wenn ich den Arbeitstag beende, wenn ich und mein Arbeitgeber mit meiner Leistung zufrieden ist.“ Carolin Inan

„ überhaupt keine Müdigkeit zu spüren, ich soll mich ausgeglichen fühlen(sein)“ Amanda

„Fähigkeiten erweitern, was Sinnvolles machen, soziale Kontakte“ Franziska

„authentisch sein zu können, meine Fähigkeiten und Talente einzubringen und zur Verfügung zu stellen, an einem größeren Ganzen teilzuhaben.“ Melanie

„wenn ich mich nicht auf meine Tätigkeiten konzentrieren kann, komme ich auch nicht zu den gewünschten Ergebnissen, dies führt zu einem größeren zeitlichen Aufwand. Weiteres möchte ich keine sinnlosen Arbeiten verrichten, ich brauche ein Ziel, dass mir zeigt, mich nicht umsonst angestrengt zu haben.“ Lou

„dass ich bei meiner Arbeit meine bestmöglichste Leistung erbringe aber trotzdem einen guten Ausgleich zum Privatleben finde. Obwohl es wichtig ist hart zu arbeiten, ist es auch wichtig sich Auszeiten zu nehmen.“ Julia Graf

„dass ich Freude an dem habe was ich tue. Ich möchte mich voll darauf konzentrieren können und mit Motivation dabei sein. Ich möchte mich auf das, was ich mit meiner Arbeit schaffe, freuen. Ich möchte für meine Arbeit respektiert und gewürdigt werden.“ Mia

„dass ich das Gefühl habe, etwas Sinnvolles zu machen. Natürlich geht es auch ums finanzielle Auskommen, aber die Arbeit sollte Freude bereiten und auch genügend Zeit für einen Ausgleich bieten. „ Friedrich

„ein positives Arbeitsklima ohne Druck, mit Menschen, die sich unterstützen. Selbstbestimmung und Selbständigkeit.“ Ruth

„dass ich das Gefühl habe, etwas Sinnvolles zu machen. Natürlich geht es auch ums finanzielle Auskommen, aber die Arbeit sollte Freude bereiten und auch genügend Zeit für einen Ausgleich bieten.“ Friedrich

„Arbeit innerhalb eines funktionierenden Teams zu bewältigen. Mit der richtigen Umgebung und den richtigen Kollegen wird der Alltag zu einem Platz an dem man sich wohlfühlt – die schlimmste Arbeit kann zum bereichernden Erlebnis werden.“ Beatrice Heuweg

„meine selbst gesteckten Ziele zu erreichen und dass mich meine Arbeit nie einschränkt oder in irgendeiner Lebenslage behindert.“ Pia Hirsch

„ein gutes Verhältnis zu meinen Kollegen zu haben und halbwegs zuverlässig zu sein.“

NEUIGKEITEN

WEITERLESEN

WER WIR SIND

RAUSFINDEN

WAS WIR TUN

ERKUNDEN