Kunst und Soziales

Der KunstRaum Goethestrasse xtd stellt die Zusammenarbeit von Sozialem und Kunst, von Themen, Strukturen und Personen in den Vordergrund. Darin nimmt er eine besondere Position innerhalb des Kunst- und Kultursektors und im Sozialbereich ein. Ziel ist es, diese verschiedenen Systeme von handelnden Personen, Formen, Sprachen und Ideen zusammen zu bringen und in seinen Projekten und Vorhaben mit der Transformation über Formen und Methoden unerwartete Perspektiven auf gesellschaftliche und individuelle Situationen zu eröffnen. Weiter.....

 

Kunst und Soziales
Vielfalt unter einem Label
Für das Projekt "Vielfalt unter einem Label" erhält der KunstRaum Goethestrasse xtd in Kooperation mit migrare - Zentrum für MigrantInnen OÖ einen Preis in der Kategorie Interkulturalität
Die Preisverleihung STADT DER VIELFALT 2015 - Preis der Stadt Linz für Integration
und Interkulturalität findet am Dienstag, 5. Mai 2015, 19.00 Uhr im Lentos Kunstmuseum statt!
WUNDERBAR - EINFACH WUNDERBAR
WUNDERBAR – EINFACH WUNDERBAR!
Die Umsetzung einer mehrteiligen künstlerischen Gestaltung für die Ambulante Reha Graz wurde gestartet und wird bis Mitte Mai fertiggestellt. Wunderbar - einfach wunderbar. Begebenheiten und Begegnungen mit Natur und Phantasie auf Bild-, Text- und Objektebene wird in den neuen Räumlichkeiten im Messequartier Graz sichtbar. 
WUNDERBAR - EINFACH WUNDERBAR
p[ART] 2015 - 2017

 
Im Rahmen des Programms p[ART] – Partnerschaften zwischen Schulen und Kultureinrichtungen arbeiten je eine Schule und eine Kultureinrichtung in Form einer mehrjährigen Partnerschaft kontinuierlich zusammen und finden so Zugang zur jeweils anderen Lebenswelt. Ziel ist es, langfristige und nachhaltige Partnerschaften zwischen Schulen und Kultureinrichtungen zu bilden.

Wir freuen uns auf eine Partnerschaft mit der BS9- Berufsschule Linz 9 

 

p[ART] 2015 - 2017
Übergänge. Erfahren - Akzeptieren - Loslassen

EINLADUNG zu einem PERFORMATIVEN STADTSPAZIERGANG

Samstag, 6. Juni 2015, ab 9.00 Uhr

Ein Projekt von Beate Göbel /Helmut Prochart in Zusammenarbeit mit KunstRaum Goethestrasse xtd für eine city of respect